Am Tag als der Regen kam ....

In Deutschland ist der Monat Juli der regenreichste Monat. Es fällt bisher nur nicht so auf, weil der Niederschlag in der Wärme schnell verdunstet. In diesem Jahr ist in Norddeutschland der Regen zu einem "unbekannten Geschöpf" mutiert. Wie fühlt sich eigentlich Sommerregen an? 

Kiel, Mittwoch, 25.Juli. Schon in den Vormittagsstunden ist es brütendheiß. Das Thermometer überschreitet die 30 Grad -Marke, was in Hamburg und Kiel eher selten vorkommt. Alles deutet auf ein Gewitter hin. Aber Pustkuchen: das Gewitter dreht ab und nur paar Tropfen Regen gelangen auf den Erdboden.

  Eigentlich war man im Hotel-und Gaststätten-Gewerbe pessimistisch. Das regenreiche vergangene Jahr hatte Urlauber an den deutschen Küsten verschreckt. Aber das ist Geschichte. Jetzt beißen sich zahlreiche Urlauber in den Zeh, weil sie zur Sommerszeit griechische Inseln gebucht haben. Dabei ist das Ostseewasser an der Küste über 20 Grad warm und  an der Westküste ist das flache Wasser im Tiedebereich noch etwas wärmer.. Nur geborene Pessimisten sehen jede Woche wieder ein Tief Richtung Norddeutschland. Pustekuchen zwei: ein  kräftiges Hoch breitet sich über Mitteleuropa aus und hält uns die Tiefs vom Leibe. 

Es lohnt sich, den alten Song von Dalida 1959  startbereit zu halten. Einmal wird es wieder regnen

 

Wetterbericht 25.7.2018