Die NATO fasst der amerikanische Präsident nur mit Handschuhen an.Wie es  sich für einen großen Staatsmann gehört (Trump lobt sich gerne selbst) kommt Trump zu spät zur Konferenz. Einmal angekommen, legen die dekorierten politischen Militärs ihr Arbeitsmateriel beiseite und lauschen dem amerikanischen Präsidenten. Der hatte wohl schlecht geschlafen. Jedenfalls war das, was der amerikanische Präsident  zu sagen hatte, von geringer Qualität. Seine Ausfälle gegen die Kanzlerin  und gegen Deutschland  waren ein "dicker Hund.". Trump gefällt sich in seiner Rolle und pöbelt gegen die Kanzlerin. Die NATO-Mannschaft sitzt da und schaut verlegen in die Luft. Keiner fällt dem amerikanischen Präsidenten ins Wort. Soll heißen:Die USA sabotieren den Atomvertrag mit dem Iran. Die Europäer wollen notfalls in Eigenregie den Atomvertrag mit dem Iran weiterführen. Bei der Frage des Bestandes der NATO ist es ähnlich. Es ist doch ein Trauerspiel, dass Militärs so am Rockzipfel der USA kleben. Die Andeutung, die Amerikaner würden eventuell die Nato verlassen, versetzt die europäischen Militärs in Depression. 

 Es ist schon ein starkes Stück was der amDieerikanische Präsident vor laufender Kamera zu bieten hat. Der Leser und Fernsehzuschauer, der Nachrichten verfolgt, wundert sich vielleicht, dass schon ein kleines Unwetter genügt, um die NATO politisch in Schieflage zu bringen.Wie kann es sein, dass ein amerikanischer Präsident díe NATO so leicht stürzen kann, wenn er will?Die  militärische Kraft der USA ist unbestritten. Aber die politische Kraft heißt : Europa den Europäern. Wir lassen uns nicht von Trump herumkommandieren ! My