Wenn sie nicht recht wissen, was sie in den nächsten Ferien ( die Kinder gehen noch in die Schule) machen wollen und gut bei Kasse sind, dann gibt es ein echtes Schnäppchen für sie: Camping der Luxusklasse macht auch Nordeuropa für Camper interessant. Sie brauchen kaum auf Ihr  häusliches   Ambiente zu verzichten. Es wird alles mitgenommen auf die Reise gen Nordpöl

Kaufen sie das Mobil nicht im Sack. Mieten sie erst einmal so ein Fahrzeug. Wennn es ihnen gefällt.,dann können sie das Camping-Fahrzeug käuflich erwerben. Noch zwei kleine Hinweise: Es wäre schon wünschenswert, wenn ein Putzmann dafür sorgt, dass alles an seinen Platz kommt. Alles muss sauber gehalten werden. Das kostet Zeit, die sie nicht haben.. Ein Betreuer muss den Diesel in Schwung halten. Machen sie ihre Nordlandreise bald, es könnte sein, dass Norwegen Dieselfahrzeuge aus Deutschland nicht mehr ins Land lässt. Und den Putzmann nehmen sie gleich mit, er wird gute Dienste erbringen. 

Und noch eine Kleinigkeit. Das gute Stück soll ja ein paar Jahre halten. Eine Garage muss her.  Ohne Garage geht gar nichts. Auf dem eigenen Grundstück wird es schwierig, wegen der Ästetik. Aber ihre Beziehungen reichen sicherlich soweit, dass sie bald in der Nachbarschaft ein Grundstück finden , wo sie eine Garage bauen können. Da steckt natürlich der Teufel im Detail. Vermutlich hat die Stadt mit dem Grundstück etwas anders vor. Dann wird es doch etwas schwierig. Stimmen sie ihre Familie darauf ein, dass es nicht nach Norwegen geht, sondern nach Italien. Mit einem schicken Zelt, gar nicht teuer. My



2016 3074 0285 VARIO-Perfect-1200-Platinum-auf-MB-Actros2543 3Achsen 3Erker PKW-Garage-MB-SL

By Variomobil (Own work) [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons